Avocados stammen ursprünglich aus Südamerika und wurden durch die Spanier zur Zeit der Kolonialisierung nach Europa gebracht. Heute werden sie vor allem in Spanien und Israel angebaut. Avocados zählen zu den Superfoods schlechthin. Sie enthalten sehr viele Vitamine, Mineralien und Spurenelemente, sowie Antioxidantien, essenzielle Aminosäuren und ungesättigte Fettsäuren. Die darin enthaltenen sehr guten, ungesättigten Fettsäuren wirken sich positiv auf den Fettstoffwechsel aus. Deswegen und auch weil die darin enthaltenen Kohlenhydrate Heißhungerattacken verhindern, helfen sie beim Abnehmen. Außerdem helfen sie Zell- und Nervenmembranen aufzubauen, stärken das Immunsystem und hemmen entzündliche Prozesse.  

Zubereitung:

Die Avocado kann zu einen Salatdressing verarbeitet werden, indem man die Frucht einfach mit einer Gabel zerdrücken und mit Salz, Pfeffer und Zitrone anrichtet. Eine weitere Idee ist die Guacamole. Dafür wieder zerdrücken, nach Geschmack würzen und auf eine Scheibe Brot streichen. Hinweis: Avocados, die zubereitet werden, sollen weich sein. Harte (=unreife) Avocados schmecken nicht! Avocados eignen sich auch wunderbar als Gesichts- oder Haarmasken