PSA: prostataspezifisches-Antigen. Das ist ein Eiweiß, das nur von der Prostata gebildet wird. Die Samenflüssigkeit wird dadurch dünnflüssiger. Ist dieser PSA-Wert beim Bluttest erhöht, kann dies ein Anzeichen dafür sein, dass mit der Prostata etwas nicht ganz in Ordnung ist. Aber Achtung: Ein erhöhter PSA-Wert bedeutet nicht zwangsläufig, dass der Betreffende Prostatakrebs hat. Umgekehrt kann auch bei normalen PSA-Wert ein Prostatakarzinom nicht sicher ausgeschlossen werden. Fazit: Es ist bislang unter Experten sehr umstritten, ob der PSA-Wert zur Früherkennung von Prostatakrebs insgesamt mehr schadet oder nützt.